Ölmühle

 

 

In unserer Ölmühle werden nur frisch vom Baum geerntete, unbeschädigte Oliven innerhalb von maximal 12 Stunden verarbeitet, damit jegliche Fermentierung vermeiden wird, die sich direkt auf die Ölqualität auswirken würde. 

 

Deshalb unterscheidet sich unser Olivenöl durch seine ausgezeichnete Qualität, nämlich der des nativen Olivenöls Extra. 

 

Der Ernte- und Verarbeitungsprozess für natives Olivenöl Extra besteht aus den folgenden Arbeitsschritten: 

 

- Anlieferung, Reinigung und Lagerung der Oliven 

- Mahlen, Rühren und Extraktion der Oliven 

- Lagerung und Abfüllung des Olivenöls 

 

Jede Olive enthält zum Zeitpunkt der Ernte und in Abhängigkeit der Sorte, des Bodens, des Klimas, des Anbaus und dem Reifegrad ca.: 

 

15-30% Öl 40-55% Wasser 23-35% Olivenkern und Pflanzengewebe

 

Anlieferung

  

Anlieferung, Reinigung und Lagerung der Oliven  

 

Nachdem die Oliven zur Ölmühle transportiert wurden, durchlaufen sie zunächst einen Luftstrom und ein Sieb, in dem Blätter, Zweige und beschädigte Oliven aussortiert werden. Anschließend werden sie, falls erforderlich, mit einem feinen Wasserstrahl von möglichen Staub- und Erdresten befreit. Danach werden sie gewogen und gelangen in den Fülltrichter der Ölmühle.  

 

Gebläse – Waschanlage – Wiegen – Fülltrichter

 

Mahlen   

 

Mahlen, Rühren und Extraktion 

 

Mittels einer Schlagmühle aus rostfreiem Stahl werden die Oliven zunächst zermahlen (was hygienischer und schneller erfolgt als mit den früher üblichen Granitmühlen), so dass man eine Masse aus Öl, Wasser und Feststoffen (Kern, Fruchtfleisch und Olivenhaut) erhält. Diese Masse wird bei gleichmäßiger Temperatur gerührt, wobei diese immer unter 27 °C liegt (kalt). 

 

Danach wird in einer Zentrifuge das Olivenöl von den übrigen Bestandteilen (Kern, Fruchtfleisch, Haut und Wasser) getrennt. Dies erfolgt mit ziemlich hoher Geschwindigkeit und einer niedrigen Temperatur. Dadurch entziehen wir den Oliven zwar nicht das ganze in der Masse befindliche Öl, erhalten jedoch stattdessen eine höhere Qualität, für die es sich auch lohnt. Das Olivenöl ist jetzt bereits zum Verzehr geeignet. 

 

Dieser Vorgang trennt noch nicht alle Wasser- und Fruchtfleischreste, so dass das Öl in einer anderen Zentrifuge nochmals geschleudert wird.

 

Lager 

 

 

Lagerung und Abfüllung

 

Nachdem das Olivenöl extrahiert wurde, wird es im Keller in Behältern aus rostfreiem Stahl bei einer konstanten Temperatur von 18 bis 20 °C und unter einer inerten (reaktionsträgen) Stickstoffatmosphäre ohne Tageslicht und Kontakt mit der Luft bis zum Abfüllen gelagert.

  • Annahme: Mühlentrichter

  • Annahme: Waage / wiegen

  • Annahme: Waage / wiegen

  • Annahme: Wäsche /waschen

  • Annahme: Reinigung /reinigen

  • Mahlen: Mahlwerk /mahlen

  • Mahlen: Mischwerk /m

  • Mahlen: horizontale Zentrifuge

  • Mahlen: vertikale Zentrifuge

  • Lager: Olivenöltanks

  • Lager: Sicht in das Innere eines Olivenöltanks

  • Lager: Abfüllanlage